Erweiterte Schwangerenvorsorge

Liebe Patientin,

 

herzlichen Glückwunsch, Sie erwarten ein Baby! Vor Ihnen liegt eine spannende Zeit. Sie werden in den kommenden Wochen ein ganz neues Bewusstsein für Ihren Körper entwickeln und viele neue Erfahrungen sammeln.

Mein Praxisteam und ich freuen uns darauf, Sie ein Stück dieses Weges zu begleiten und zu betreuen.

Die Gesetzlichen Krankenkassen sehen ein Angebot an medizinisch notwendigen Leistungen vor. Diese sind wichtig und sollten darum unbedingt von Ihnen in Anspruch genommen werden.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Untersuchungen, die sinnvoll oder empfehlenswert sein können, deren Kosten Sie aber selbst tragen müssen. Diese Homepage soll Ihnen helfen, das Angebot der zusätzlichen Vorsorgeleistungen kennen zu lernen.

Es ist ganz natürlich, dass Sie in der kommenden Zeit viele Fragen zu Ihrer Gesundheit und der Entwicklung Ihres Kindes haben werden. Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie jederzeit gerne!

 

Test auf Toxoplasmose

  

Die Infektionskrankheit Toxoplasmose kann während der Schwangerschaft von der Mutter auf das Kind übertragen werden. Beim Ungeborenen führt Sie zu schweren Missbildungen mit Gehirnschäden und Erblindung. Eine Blutentnahme zeigt, ob eine akute Infektion oder ein Schutz vor der Erkrankung vorliegt. Schwangere, die Kontakt zu Katzen haben, regelmäßig im Garten arbeiten, mit rohem Fleisch oder Hartkäsesorten zu tun haben, sollten diesen Test zur eigenen Sicherheit durchführen lassen, da dies die häufigsten Infektionsquellen sind. 

 

Streptokokkentest

  

Streptokokken sind Bakterien, die sich bei jedem Menschen auf der Haut und im Darm finden. Sie können sich auch in der Scheide ansiedeln. Ist das Scheidenmilieu gesund, breiten sie sich in der Regel nicht aus. Grundsätzlich sind Streptokokken die Haupterreger für Kindbettfieber (Puerperalsepsis). Sie können bei der Geburt das Neugeborene infizieren und bedrohliche Infektionen auslösen. In bestimmten Fällen wird eine Behandlung mit Antibiotika nötig sein. Der Test wird als Abstrich aus der Scheide/dem Gebärmutterhals entnommen.

 

Ersttrimester-Screening

  

Den Ersttrimester-Suchtest (NT-Messung, PAPP-A-Test) empfehlen wir in der 12. bis 14. Schwangerschaftswoche. Mit der Messung der Nackenfalte des Kindes (Nackentransparenz) kann ein erhöhtes Risiko für das Down-Syndrom mit 80%iger Sicherheit festgestellt werden. In Kombination mit einer Blutuntersuchung (PAPP-A/freies Beta-hCG) erhöht sich die Erkennungssicherheit auf 90 %.

 

Triple-Test

  

Der Triple-Test kann erst ab der 15. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Er stellt daher ein Angebot zum einen für Frauen dar, die erst sehr spät feststellen, dass sie schwanger sind, so dass ein Ersttrimester-Screening nicht mehr möglich ist. Zum anderen kommt der Triple-Test für Schwangere in Frage, die eine Ersttrimester-Diagnostik ablehnen, weil sie der Natur zunächst ihren Lauf lassen wollen, jedoch im 2. Trimenon eine Orientierung über das individuelle Down-Syndrom-Risiko wünschen.

 

Farbdoppler-Ultraschall

  

Mit diesem speziellen farbunterlegten Ultraschall kann man die Strömungsgeschwindigkeit und -richtung einer Flüssigkeit messen. In der Schwangerschaft lässt sich damit die Durchblutung des Kindes, der Nabelschnur oder der Gebärmuttergefäße messen sowie analysieren.

 

Ihre Gesundheit ist unser Anliegen – nutzen Sie deshalb unsere Möglichkeiten zur erweiterten Schwangerenvorsorge.

 

Haben Sie noch Fragen? Dann sprechen Sie uns bitte an: Wir beraten Sie jederzeit gerne!

Nach oben

Dr. med. Frank-Michael Sommer

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

 

Stuttgarter Straße 14

73054 Eislingen

 

Tel.: 07161 815112
Fax: 07161 990236

 

Sprechzeiten

Mo., Mi.     08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Di.08:00 - 12:00 Uhr
15:00 - 19:00 Uhr
Do.08:00 - 12:00 Uhr
Fr.08:00 - 15:00 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Spezielle Teenager-Sprechstunde:

Mittwoch von 17.00-18.00 Uhr.